Vom Naturlandmarkt zum Grünen Markt

Den Grünen Markt gibt es seit 1988. Hervorgegangen aus einem ehemaligen »Naturlandmarkt« präsentiert er sich als reiner Frischemarkt (damals noch in der Rosenheimer Straße 65) mit einer üppigen Auswahl an Obst und Gemüse, Käse und Milchprodukten. Und das alles auf einer Fläche von gerade einmal 45 qm! Das Geschäft wird in der Folge durch die Anmietung eines zweiten Ladens im gleichen Haus vergrößert. Dort entsteht dann auch ein Imbiss mit einem Salatbuffet und täglich wechselnden heißen vegetarischen Hauptgerichten, der schon zu dieser Zeit sehr von unseren Kunden geschätzt wird.

Das bis 1991 allein durch Konrad Holzner inhabergeführte Unternehmen bekommt 1992 Verstärkung durch einen zweiten Geschäftspartner. Roberto Rossello, der schon einige Zeit Mitarbeiter des Grünen Marktes ist, und Konrad Holzner gründen im April 1992 die Grüner Markt Naturkost GmbH. Gleichzeitig wird der Imbiss umgebaut und das Trockenwarensortiment erweitert. 1997 entschließt sich der Grüne Markt zum Aufbruch in eine neue Verkaufsdimension. Aus den bisherigen 90 qm Ladenfläche werden mit dem Umzug in die Weißenburger Straße 5 ganze 280 qm – eine Vergrößerung um das beinahe 3fache. Der Grüne Markt eröffnet im November 1997 den ersten Biosupermarkt Münchens – ein voller Erfolg. Bereits zwei Jahre später entsteht die zweite Filiale in München Isar-Ludwigsvorstadt. Dieses Geschäft ist mit 410 qm um einiges größer als das in Haidhausen. Im Jahr 2003 zieht die hauseigene Bioküche in neue, großzügige Räume im Münchner Schlachthofviertel.

Nach weiteren erfolgreichen als auch krisengezeichneten Jahren (durch den BSE-Skandal profitiert die Biobranche enorm, die Nitrofen-Krise 2002 dagegen erschüttert sie) wird der Grüne Markt im Oktober 2004 durch seine dritte Filiale in München-Perlach erweitert.